DAVEA intern – Alexandra Michels

Alexandra, du arbeitest bei einem Startup, das vor etwas mehr als einem Jahr gegründet Alexandra Michels DAVEAwurde. Wofür steht DAVEA aus deiner Sicht?

Davea ist für mich ein zukunftsorientiertes Unternehmen, welches durch seine Ambitionen und innovative Denkweise klar heraussticht.

Seit wann arbeitest du bei DAVEA?

Am 1.10.2020 ist mein sechsmonatiges Praktikum im Bereich Design gestartet und geht bis zum 31.3.2021.

Warum arbeitest du bei DAVEA?

Mir war Davea als ein Startup in der Möbelbranche bekannt und weckte somit mein Interesse auf der Suche nach einer Stelle für mein Praktikum. Im Vorstellungsgespräch war für mich sehr schnell klar, dass ich hier mein Praktikum absolvieren möchte. Nicht nur die sofort vorhandene Sympathie hat mich überzeugt, vor allem die Ambitionen, die innovativen Wege und Ideen haben mich begeistert.

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?

Ich würde behaupten, dass es keinen Arbeitsalltag gibt und das ist gut so! Zu meinen Hauptaufgaben gehört als Designer das Einrichten von Büroräumen sowie die Organisation und die Verwaltung der Designer Community. Dennoch bekommt man viele Einblicke in Themenbereiche, die vorher nicht zu erwarten waren. Täglich erweitere ich meine Skills und lerne schnell zwischen verschiedenen Themeninhalten umzuswitchen.

Gibt es eine besonders interessante Entwicklung, seit du bei DAVEA bist?

Ich habe zwar erst vor Kurzem mein Praktikum bei Davea gestartet, doch dieser zeitlich kurze Einblick reicht völlig aus, um festzustellen in welchem Tempo Aufgaben absolviert werden und wie zielführend diese im Großen und Ganzen sind.

„Design ist die Visualisierung von Gedanken.“

Was begeistert dich hier besonders?

Am meisten begeistert mich an Davea die Dynamik im Team und die innovative Denkweise, die mir das Gefühl gibt sehr viel mehr zu erreichen.

Was ist für dich wesentlich für den Erfolg von DAVEA?

Das Team! Jeder Einzelne trägt mit seiner kreativen und innovativen Denkweise zum Erfolg bei. Alle sind überzeugt von ihrer Arbeit und motiviert immer das Beste zu geben.

Was motiviert dich täglich das zu tun, was du tust?

Meine Motivation als Designerin ist es, jeden Tag etwas neues zu erlernen, mein Allgemeinwissen zu erweitern und meine Perspektive auf die Dinge ständig zu ändern, um mehr Inspiration für meine Designs zu finden.

Wo liegen deine Stärken? Gibt es auch Schwächen?

Meine Stärken liegen im räumlichen Denken und die Anwendung von kreativen Ansätzen in CAD Programme zu übersetzen. Komplexe Inhalte wecken mein Interesse und schrecken mich keineswegs ab, dennoch steht mein innerer Perfektionist manchmal im Weg, weil ich Umwege generell versuche zu vermeiden.

Wie beschreiben dich deine Freunde?

„Kreativ, wissensdurstig, akurat, konzentriert, spontan, hilfsbereit, vorausschauend.“

Wie gestaltest du deine Freizeit? Was stellt den Gegenpol zum spannenden Arbeitsalltag?

Mein Ausgleich zur digitalen Welt suche ich in analogen Hobbys. Zum einen stellt das tägliche Kochen eine Entspannung an einem Arbeitstag dar, aber vor allem an den Wochenenden versuche ich meine Kreativität in der Malerei und der Fotografie (sowohl analog, als auch digital) auszuleben. Nehme ich mir vor zu fotografieren, versuche ich dies gleichzeitig mit dem Erkunden neuer Städte zu kombinieren.