DAVEA intern – Elli Devjatko

Elli, du arbeitest bei einem Startup, das vor etwas mehr als einem Jahr gegründet Elli-Devjatko-daveawurde. Wofür steht DAVEA aus deiner Sicht?

Davea steht für eine Vielzahl an kreativen und funktionellen Ideen, die miteinander verschmolzen werden. In dieser Ideenschmiede tätig zu sein und an etwas Großem zu arbeiten erfordert viel Innovation und Mut und dafür steht Davea aus meiner Sicht.

Seit wann arbeitest du bei DAVEA?

Ich arbeite seit dem 14. September 2020 hier bei Davea.

Warum arbeitest du bei DAVEA?

Auf der Suche nach einem Praktikum sowie einer Herausforderung in meinem Studium bin ich über Davea gestolpert.  Das offene Auftreten und die kreative Verbindung von Hersteller und Kunden zu entwickeln, weckte meine Neugierde.

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?

Ankommen, Kaffee machen und loslegen. Jeden Tag stehen wechselnde Aufgaben und Herausforderungen auf der Tagesordnung. Das geht von Recherche über Gestaltung sowie das Planen von zukünftigen Offices bis zum Hochladen von neuen Objekten. Ein abwechslungsreicher Alltag würde ich sagen.

„Das Schöne ist auf das Richtige angewiesen und das Richtige muss sich in der besten Ästhetik entfalten.“

Gibt es eine besonders interessante Entwicklung, seit du bei DAVEA bist?

Ja und das jeden Tag. Die Liste wäre lang, wenn man erstmal anfängt. Die interessantesten Entwicklungen sind aber sicher eine Betriebsgeheimnis.

Was begeistert dich hier besonders?

Ich bin begeistert von dem Tempo der Arbeit und der Motivation, als auch dem freundlichen Umgang, der jedem Mitarbeiter entgegengebracht wird.

Was ist für dich wesentlich für den Erfolg von DAVEA?

Die Liebe zum Detail und die Möglichkeit, jede Idee einbinden zu können.

Was motiviert dich täglich das zu tun, was du tust?

Meine Leidenschaft für den kreativen Raum, in dem ich mich auf professioneller Ebene austoben kann.

Wo liegen deine Stärken? Gibt es auch Schwächen?

Ich denke, dass meine Stärke in meinem Interesse für Möbel und Stilfragen liegen. Natürlich gibt es auch Schwächen und die liegen in der Arbeit mit Excel-Tabellen, aber an dieser Schwäche wird von Tag zu Tag gearbeitet.

Wie beschreiben dich deine Freunde?

Das muss man eigentlich meine Freunde fragen, aber das Wort „kreativ“ und bestimmt auch „verrückt“ würden sicherlich fallen.

Wie gestaltest du deine Freizeit? Was stellt den Gegenpol zum spannenden Arbeitsalltag?

Zuhause rumwerkeln, kochen und bekocht werden und Sport. Sich an Kunst zu erfreuen und auch manchmal tätig zu sein, füllt meinen Alltag außerhalb der Arbeit.